Am 24. Mai wurde in Meyrin, einem Vorort von Genf der „Campus de la Haute Horlogerie“ eröffnet. Der Komplex aus drei mehrstöckigen Gebäuden befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den zwei bestehenden Bauten der Manufaktur Roger Dubuis, welche kurzerhand in den Campus integriert wurden. Hier sollen die Ausbildungsstätten der Richemont-Marken Cartier, Jaeger-LeCoultre, Roger Dubuis, Vacheron Constantin und Van Cleef & Arpels zentral vereint werden. Vor allem die Métiers d’Art wie beispielsweise die Emailminiatur, die Gravur und ähnliche, vor Kurzem noch beinahe ausgestorbene Kunsthandwerke werden hier zu neuen Ehren kommen. Der Gebäudekomplex bietet eine nutzbare Oberfläche von 45’000 m2, ist nach neusten Umweltstandards gebaut und bietet Raum für rund 1200 Arbeitsplätze. Davon sind einige für die beteiligten Marken reserviert, andere markenübergreifend. Zu letzteren gehören natürlich Gemeinschaftsräume wie das Restaurant und die Cafeteria. Der Komplex wurde vom Genfer Architekturbüro DePlanta & Portier realisiert. Momentan sind in den Gebäuden neun Einheiten untergebracht: Büros der Marken Cartier, Jaeger-LeCoultre, Roger Dubuis, Vacheron Constantin und Van Cleef & Arpels, die Ecole des Métiers et Artisans de Haute Horlogerie, die 2005 gegründete Fondation de la Haute Horlogerie, eine Lederwerkstatt für Taschen und Etuis sowie die Büros von Richemont Europe.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s